2.Korinther 3,13.18

Aug 13

Heutige Bibellese:

Jesaja 41,8-43,7 / 2.Korinther 3,1-18 / Psalm 33,12-22 / Sprüche 21,5-7


Gibt es Bereiche in denen Sie sich verändern möchten, in denen Sie Jesus ähnlicher werden möchten? Vielleicht haben Sie schon öfter den guten Vorsatz gefasst, aber es hat nicht lange gehalten? V.18 zeigt das Geheimnis, wie die Veränderung funktioniert: Jesus anschauen. Wenn wir uns Zeit nehmen, Jesus regelmäßig zu betrachten (mindestens täglich), Zeit mit ihm zu verbringen, dann wird uns das prägen. Genauso wie bestimmte Verhaltens- oder Denkweisen anderer Menschen auf uns abfärben, die wir bewundern oder mit denen wir viel Kontakt haben, genauso kann auch das Verhalten und Wesen Jesu auf uns abfärben, wenn wir viel Kontakt mit ihm haben. Am direktesten „erleben“ wir Jesus in den Evangelien, aber auch der Rest der Bibel zeugt von ihm. Wenn wir nur selten und nur kurzen Kontakt mit Jesus haben, dann wird das „Strahlen unseres Gesichts“ ähnlich wie bei Mose bald verblassen. Wir brauchen regelmäßige Begegnungen mit dem Herrn (V.13)!

Bemerkenswert ist, dass wir in dasselbe Bild von Herrlichkeit verwandelt werden (passiv). Wir müssen das nicht aus eigener Kraft schaffen. Dass das nicht geht, haben unsere erfolglosen Veränderungsversuche zur Genüge gezeigt. Nicht unsere Aktivität ist gefragt, vielmehr wird der Herr, bzw. sein Geist, dies in uns bewirken, sofern wir sein Wirken nicht behindern. Nutzen wir doch die Möglichkeit, dem Herrn unverhüllt zu begegnen, damit wir seine Herrlichkeit in das Dunkel der Welt strahlen lassen!