Hebräer 3,1

Okt 22

Heutige Bibellese:

2.Chronik 21,1-23,21 / Hebräer 3,1-19 / Psalm 93,1-5 / Sprüche 26,1-2


Jesus wird uns hier als Apostel und Hohepriester vorgestellt. Apostel bedeutet Gesandter, d.h. jemand, der von Gott gesandt ist und im Namen Gottes zu uns spricht. Genau dies geschah durch Jesus Christus (1,1; 2,3). Die wichtigste Aufgabe des Hohepriesters ist es, in unserem Namen zu Gott zu sprechen und für uns einzutreten (2,17-18). Die Ergänzung „unseres Bekenntnisses“ meint, dass wir ihn sowohl als Apostel als auch als Hohepriester bekennen.

Vers 1 fordert uns nun auf, Jesus zu betrachten, d.h. unseren Blick genau auf seine Person zu richten. Wenn wir ihn als Apostel betrachten, erfahren wir, was Gott gesagt und getan hat. Wenn wir ihn als Hohepriester betrachten, erhalten wir Trost und Hilfe in allen Schwierigkeiten und Anfechtungen. Wenn wir ihn als verherrlichten Menschen im Himmel betrachten, gewinnen wir genauere Einsicht darüber, in welche Herrlichkeit unser Leben einst münden wird. Wenn wir die Größe Christi betrachten, wird alles Nebensächliche klein – d.h. auf seine wirkliche Größe reduziert. Wenn wir Christi Erniedrigung am Kreuz betrachten, verstehen wir, wie abscheulich und schlimm Sünden in Gottes Augen sind und wie kostbar unsere Errettung ist.

Wir müssen nicht irgendwelche theologischen Abhandlungen oder Ausführungen studieren, sondern Christus selbst betrachten. Wenn ER stets vor unseren Augen ist, wird uns das nachhaltig prägen und zu tiefer Anbetung führen.