Psalm 47

Sept 01

Heutige Bibellese:

Jeremia 2,1-3,5 / Römer 2,25-3,8 / Psalm 47,1-10 / Sprüche 22,10-12


Wir haben Grund zum „In-die-Hände-klatschen”, Jauchzen und Jubeln (V.2)! Von Anbeginn an ist Gott der höchste König über die Erde (V.3). Alle Völker und Völkerschaften sind ihm unterworfen (V.4). Doch ein Volk hat er besonders auserwählt: Jakob, d. h. Israel (V.5). Dies geschah nicht, weil Israel ein besonders großes, starkes oder anderweitig herausragendes Volk gewesen wäre, sondern weil Gott es lieb hatte (5.Mo 7,7-8).
Doch er hat nicht nur Israel geliebt, sondern alle Menschen (Joh 3,16)! Deshalb wurde er Mensch in der Person Jesus, starb am Kreuz, wurde auferweckt, stieg wieder in den Himmel empor (vgl. V.6) und hat sich auf seinen heiligen Thron gesetzt – zur Rechten des Vaters (vgl. V.9; Mk 16,19). Dadurch ist er nicht mehr nur ein großer König über die ganze Erde, sondern unser König (V.7), König aller an ihn Glaubenden. Darüber dürfen wir uns freuen und unsere Freude auch durch Gesang zum Ausdruck bringen (V.7). Doch dabei sollten wir auch an die Menschen und Völker denken, die Jesus noch nicht kennen, und überlegen, was wir dazu beitragen können, dass der Chor der Gott Lobenden weiter wächst!


Nächster Tag